Stromerzeugung

Strommix 2015: Wie hoch ist der Anteil der jeweiligen Energieträger an der Bruttostromerzeugung in Deutschland?

2016 wird wieder ein Rekordjahr für die erneuerbaren Energien, so die Bilanz des Bundesverbandes der Deutschen Energie- und Wasserwirtschaft [BDEW]. Das belegen die Ergebnisse für das Jahr 2015.

Laut Rechnungen vom 21. Dezember 2015 hatten die Erneuerbaren Energien einen Anteil von 30% am Strommix 2015. Im Vorjahr waren es noch knapp 26% der Bruttostromerzeugung. In absoluten Zahlen erzeugen die regenerativen Energien 194,1 Milliarden Kilowattstunden [Mrd. kWh]. Insgesamt rechnet der BDEW mit einer Strommenge von 647,1 Mrd. kWh in diesem Jahr, was einer Zunahme von 3,1% entspricht.

Braunkohlekraftwerke produzierten 2015 weiterhin auf hohem Niveau, kommen aber nur noch auf rund 155,0 Mrd. kWh – 0,5% weniger als im Vorjahr. Steinkohle trägt 18,2% [118 Mrd. kWh] zum Energiemix 2015 bei.

Die Windenergie legte im Vergleich zum Vorjahr ordentlich zu [+46%] und erreicht einen Anteil an der Stromerzeugung von 13,3%. Windkraft an Land erzeugt aktuell einen Anteil von 12% am Strommix. Hinzu kommen 1,3% durch Offshore-Windenergieanlagen.

Der Photovoltaik-Anteil steigt leicht auf 5,9%. Die Biomasse [einschließlich Bio-Siedlungsabfälle] geht etwas zurück auf 7,7%. Auch Wasserkraft erzeugt etwas weniger Strom und sinkt auf 3%. Der Anteil der Kernkraft sinkt 2015 um 5,8% und liegt jetzt bei 14,1% des deutschen Strommixes. Erdgas trägt in diesem Jahr 8,8% zur Stromerzeugung bei, was einer Reduktion um 6,8% zum Vorjahr entspricht.

 

stromerzeugung_deutschland_bilanz_2015Infografik “Strommix 2015: Stromerzeugung nach Energieträgern”

Quelle: Strom-report.de

Was ist guter Ökostrom?

Was zeichnet guten Ökostrom aus?

Mehr erfahren 

Was bedeutet
Energiewende?

Was versteckt sich hinter dem Begriff Energiewende? Fossile Energieträger und Kernenergie versus Erneuerbare Energien.

Mehr erfahren 

PV-Beratung

Photovoltaik –
Wir beraten Sie
gerne!
08141/519-225
photovoltaik@
ziel21.de