Sonnenschutz

Großflächige Verglasungen können zwar zur Reduzierung des Heizwärmebedarfs im Winter beitragen, insbesondere in Bürogebäuden bergen sie besonders in den Sommermonaten auch die Gefahr einer Überhitzung der dahinter liegenden Räume. Eine effektive Maßnahme, um einer Überhitzung vorzubeugen, ist ein sinnvolles Sonnenschutzsystem.

Sonnenschutzsysteme sollten so beschaffen sein, dass sie Innenräume auch in geschlossenem Zustand mit genügend Tageslicht versorgen. Problematisch ist ein Sonnenschutz dann, wenn der Raum zu stark verdunkelt wird, so dass Kunstlicht für die Raumbeleuchtung erforderlich ist.

Für die Wirksamkeit eines Sonnenschutzsystems ist seine Lage entscheidend. Liegt der Sonnenschutz außen, verhindert er, dass Wärme ins Gebäude gelangt. Liegt er innen, kann die Wärme in den Raum eindringen und es wird lediglich verhindert, dass Gegenstände direkte Sonne erhalten und dadurch zusätzlich zur Überwärmung beitragen. Ein zwischen den Isolierglasscheiben liegender Sonnenschutz kann einen Kompromiss darstellen, ist jedoch nicht so wirksam wie ein außen liegendes System, dass jedoch der Witterung ausgesetzt ist. Sonnenschutzeinrichtungen sind an allen ost-, süd- und westorientierten Fenstern notwendig.

Beim Sonnenschutz wird zwischen zwei Systemen unterschieden, dem feststehenden Sonnenschutz und dem beweglichen Sonnenschutz. Da nur der bewegliche Sonnenschutz dem Bedarf angepasst und dem Sonnenstand gezielt nachgeführt werden kann, ist er von der Effektivität und Variationsbreite her vorzuziehen. Ist der Sonnenschutz nicht nur beweglich, sondern weist er auch eine hohe Transparenz auf, wie z.B. bei einer leicht eingefärbten Glaslamelle, bleibt selbst bei geschlossenem Zustand der Lamellen eine Durchsicht gewährt und der Raum wird nicht unnötig verdunkelt.

Bei der Wahl des Sonnenschutzes ist jedoch zwischen verschiedenen Bauaufgaben zu differenzieren. Je nach Gebäudenutzung, z.B. Wohnungsbau, Verwaltungsbau, Schulbau oder Museumsbau, ergeben sich unterschiedliche Forderungen hinsichtlich des Sonnenschutzes und der Tageslichtausleuchtung, so dass auch der feststehende Sonnenschutz, z.B. an der Südfassade eines Wohngebäudes, durchaus sinnvoll sein kann.

Quelle: baunetzwissen.de (Aus: D. Haas-Arndt, F. Ranft; Tageslichttechnik in Gebäuden;
Hüthig Jehle Rehm: Heidelberg)

Unsere Tipps gegen Hitze!

Hier ein paar nützliche Tipps gegen die Hitze in der Wohnung:


  • Verschatten
  • Lüften
  • Fenster schließen
  • Letzte Rettung

Mehr erfahren