Marktstammdatenregister für PV-Anlagen: Nachtragungsfrist endet im Januar 2021

Anfang 2019 haben die deutschen Behörden das sog. Marktstammdatenregister eingeführt, um einen detaillierten und umfangreichen Überblick über den Strom- und Gasmarkt zu erhalten.

In dieses Register müssen sich nicht nur die Unternahmen eintragen, sondern auch alle Privatpersonen, die selber Energie erzeugen und/oder speichern – also auch Betreiber*innen von Photovoltaik- und  KWK-Anlagen sowie Batteriespeichern.

Betreiber von Anlagen dieser Art, die nach dem 01.Juli 2017 erbaut wurden, wurden i.d.R. bereits auf das Marktstammdatenregister hingewiesen. Dort muss die entsprechende Anlage nämlich innerhalb eines Monats nach Inbetriebnahme gemeldet werden.

Eine Schonfrist zur Eintragung in das Marktstammdatenregister gibt es bei Anlagen, die vor dem 1. Juli 2017 installiert wurden. Diese müssen bis spätestens 31.1.2021 in das Marktstammdatenregister eingetragen werden. Wer nach dem 31.01.2021 eine KWK-, PV-Anlage und/oder einen Batteriespeicher betreibt, die nicht gemeldet ist, verliert die EEG-Vergütung.

Wir bitten alle Anlagenbetreiber deshalb zu prüfen, ob Ihre KWK-, bzw. Ihre PV-Anlage, Ihr Batteriespeicher beim Marktstammdatenregister angemeldet sind und ob eine Bestätigung vorliegt.

Weitere Informationen zum Marktstammdatenregister finden Sie unter:

https://www.marktstammdatenregister.de/MaStRHilfe/subpages/regCheck.html

Mit freundlicher Unterstützung der Energiewende Oberland verweisen wir auf ein Tutorial, in dem die Anmeldung einer PV Anlage erklärt wird:

(https://www.youtube.com/watch?v=gkiuESo1RXA&feature=youtu.be)

Für Fragen stehen wir mit unserem Team von ZIEL 21  gerne für Sie zur Verfügung. Sie erreichen uns während unserer Geschäftszeiten über Telefon (08141/519-225) oder grundsätzlich über E-Mail (info@ziel21.de).